Dänemark, Deutschland, Krimis

Anette Hinrichs. Nordlicht-Die Toten im Nebel – Boisen/Nyborg 4 (2022)

Eine Mordserie beschäftigt Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg in diesem vierten Band der Serie. Das deutsch-dänische Team sucht fieberhaft nach möglichen Motiven und Tätern, dabei trifft es dieses Mal auch jemanden aus den eigenen Reihen. Ein dramatischer und persönlicher Fall.

In einer Lagerhalle am Hafen von Esbjerg wird die Leiche eines Mannes gefunden, an einen Stuhl gefesselt und mit durchschnittener Kehle. Für Rasmus Nyborg sieht alles nach einer Exekution aus. Aber wen könnte der Finanzvorstand eines wichtigen Unternehmens dermaßen gegen sich aufgebracht haben? Nicht einmal verwertbare Spuren am Tatort gibt es.

Ein zweiter Toter

Kurz darauf wird auch Vibeke Boisen zu einer Leiche gerufen, der Mann wurde in einer Papiersortieranlage entdeckt, er muss über eine Papiertonne und das Müllfahrzeug dort gelandet sein. Da der Mann gefesselt ist, scheidet ein Unglück aus. Aber Spuren gibt es wieder keine, auch nicht in der Schreinerwerkstatt des Mannes, wo er scheinbar überwältigt wurde.

Zwei Tote, ein Fall

Was zunächst nach zwei Fällen aussieht, hat doch einen Zusammenhang: Beide Männer wurden auf dieselbe Art und Weise gefesselt. Reicht das schon für eine gemeinsame Suche des dänisch-deutschen Teams nach einem Täter? Als Vibeke Boisen eine weitere Übereinstimmung findet, geht das Team wieder an die Arbeit. Doch zwischen den beiden Opfern finden sich keine weiteren Überschneidungen, kein gemeinsamer Wohnort oder gemeinsame Bekannte, keine Hobbys …

Ein gut bekanntes Opfer

Auch als es weitere Opfer gibt, erleichtert das die Suche nicht. Allerdings sind alle besonders verbissen in diesen Fall, weil auch jemand aus den eigenen Reihen zum Opfer wird. Da bleibt nicht viel Zeit für Privatleben, auch wenn Rasmus Nyborg versucht, sich um seine kleine Tochter zu kümmern und Vibeke Boisen nach langer Zeit mal wieder einen Freund hat.

Ganz große Leseempfehlung

Dieser vierte Fall aus der Nordlicht-Serie von Anette Hinrichs hat es schnell auf die Spiegel-Bestseller-Liste geschafft – was ich sehr gut verstehen kann! Tolle Charaktere, ein gemischtes Team, das hervorragend zusammenarbeitet, aber auch menschliche Differenzen austrägt, ein interessantes Setting mit Nord-Feeling und ein Fall, der von Anfang bis Ende für Hochspannung sorgt. Krimi at it’s best! Von mir auf jeden Fall eine ganz große Leseempfehlung!

Anette Hinrichs. Nordlicht – Die Toten im Nebel. München: Blanvalet, 2022. (Boisen/Nyborg 4)

Mehr zur Autorin und ihren Krimis auf der Autorinnen-Seite Anette Hinrichs.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Und was meinst du dazu?