Frankreich, Krimis

Benjamin Cors. Schattenland – Nicolas Guerlain 6 (2021)

In Deauville stehen die Filmfestspiele unmittelbar bevor und die Polizei steht Kopf, als auch noch unheimliche Graffitis auftauchen. Derweil hat sich Nicolas Guerlain in der Normandie in einem abgelegenen Hotel verkrochen, nachdem er seinen Dienst als Personenschützer quittiert hat. Doch zur Ruhe kommt er dort dann doch nicht …

Für die Filmfestspiele sind in Deauville natürlich umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen geplant und die Polizei ist bereits im Stress. Als da ein Obdachloser in seiner Mütze einen abgetrennten Zeh findet, geht das schon beinahe unter. Zur gleichen Zeit ist auch „der Poet“ wieder unterwegs, der in der ganzen Stadt ein Gedicht von Baudelaire an die Wände schreibt. Das hatte er auch im Jahr davor bereits gemacht, er war psychiatrisch behandelt worden, aber in diesem Jahr scheinen seine Schmierereien nicht ganz so harmlos: „Für Noemie“ steht unter einem Gedicht. Noemie Rey ist eine junge Schauspielerin, die in diesem Jahr noch kurzfristig in die Jury berufen wurde. Und als der Poet am Strand Touristen mit einer Pistole bedroht, ist die Polizei mit ihrer Geduld am Ende. „Rettet sie“, sagt der Poet noch.

Nicolas Guerlain als Ausbilder

Ex-Personenschützer Nicolas Guerlain hat nach dem letzten Fall, der beinahe mit seinem Tod endete, seinen Dienst quittiert. Ihn plagen heftige Alpträume, weswegen er sich in das abgelegene Hotel zurückgezogen hat, das einer Freundin seiner Mutter gehört. Von hier aus unterstützt er seinen Ex-Teamleiter bei der Ausbildung junger Personenschützer – daraus hat Autor Benjamin Cors einen sehr guten Einstieg in diesen Krimi gemacht! In Ausbildung ist hier auch der junge Léandre, der Nicolas irgendwie bekannt vorkommt.

Filmstar „La Rey“ in Gefahr

Zufällig und sehr undramatisch rettet Nicolas auch Schauspielerin Noemie Rey, die ebenfalls im Hotel abgestiegen ist. Die beiden verbringen die Nacht miteinander, und als Noemie am nächsten Morgen am Strand laufen geht, versucht jemand sie zu erschießen. Überraschend ist auch Léandre zur Stelle und gemeinsam gelingt es ihnen, die Schauspielerin heil wieder ins Hotel zu bringen. Nun taucht auch Roussel von der Polizei Deauville auf, denn außer dem durchgeknallten Poeten wurde auch der ehemalige Besitzer des Zehs gefunden: Der Festivalleiter wurde ermordet. „Für Noemie“ steht auf einem Spiegel …

Unputdownable

Also ist Nicolas wieder im Einsatz, gemeinsam mit Léandre und Ex-Teamleiter Bertrand beschützt er die Künstlerin bei ihren Auftritten. Natürlich taucht auch Claire wieder auf, die jetzt zum Team in Deauville gehört, aber immer noch höchst eigenwillig und bisweilen tollkühn ermittelt. Auch die graue Eminenz, Nicolas Vater, hat Claire im Blick und noch so manches andere. Mit Léandre hat es eine besondere Bewandtnis und auch der Stalker hat eine ganz eigene Agenda.

Alles in allem wieder ein sehr spannender und teilweise rasanter Krimi von Benjamin Cors. Dabei kratzt er immer wieder an der Oberfläche seiner Figuren, aber auf eine Art, die weitere Spannung aufbaut und Geheimnisse andeutet. So ist Schattenland auf jeden Fall einer dieser Krimis, die man atemlos liest und nicht aus der Hand legen kann!

Benjamin Cors. Schattenland. Ein Normandie-Krimi. München: dtv, 2021. (Nicolas Guerlain 6)

Mehr zum Autor und zu seiner Krimiserie auf der Autor:innen-Seite Benjamin Cors.

Und was meinst du dazu?