Deutschland, Historisch

Sophia Langner. Das Haus der Buchstaben (2022)

Zweiter Teil des historischen Romans über die Buchdruckerin Magdalena Morhart in Tübingen. Nachdem die Druckerwitwe Madgalena Morhart mit ihren Kindern vor der Pest aus Tübingen fliehen musste, steht jetzt die Rückkehr aus Reutlingen an. Gerüchten zufolge wütet die Pest nicht mehr in Tübingen und auch die Universität plant bereits, wieder zurückzukehren. Mitte des 16. Jahrhunderts… Weiterlesen Sophia Langner. Das Haus der Buchstaben (2022)

Belletristik, Deutschland, Island

Nicola Förg. Glück ist nichts für Feiglinge (2016)

Eine verhuschte Protagonistin sucht in Island ihre Katze und findet Mut, Weisheit und Liebe. Sonja ist Ende 20 und lebt allein mit ihrer Katze Lady Goggo im Häuschen ihrer Großmutter. Mit einer CatCam hält sie sich über das Leben ihrer Nachbarn auf dem Laufenden, allerdings beobachtet sie auch einen Mord. Kurz danach ist die Katze… Weiterlesen Nicola Förg. Glück ist nichts für Feiglinge (2016)

Frankreich, Unterhaltung

Claire Bonnett. Sommerglück in der Bretagne (2022)

Federleichter Sommerroman mit ein bisschen Bretagne und viel Herzschmerz. Luisa hat ihren Freund mit einer anderen erwischt und zieht jetzt erst einmal wieder zu ihren Eltern nach Stuttgart. Da erinnert sich ihr verletztes Herz an eine andere große Liebe: Mit 17 hatte sie sich beim Urlaub mit ihren Eltern in der Bretagne unsterblich in Mael… Weiterlesen Claire Bonnett. Sommerglück in der Bretagne (2022)

Deutschland, Literatur

Ulrike Draesner. Spiele (2005/2022)

Der Terroranschlag bei den Olympischen Spielen in München 1972 ist hier das Thema eines Romans, der 2022 mit Recht noch einmal neu aufgelegt wurde. 1972 war Protagonistin Katja zwölf Jahre alt und erlebte als Münchnerin die Spiele teilweise mit, samt bangem Warten vor dem Fernseher, wie die Geiselnahme wohl ausgehen werde. Aber es ist für… Weiterlesen Ulrike Draesner. Spiele (2005/2022)

Belletristik, Historisch, Österreich

Karen Duve. Sisi (2022)

Eigentlich wollte die Autorin ein Buch über Pferde schreiben, dann sei es eines über Sisi geworden. Eigentlich ist es beides. Es wird schon sehr viel geritten in diesem Buch, und auch sehr grausam. Die Peitsche ist allgegenwärtig, Hunde auch, aber im Namen der Jagd werden Füchse und Hirsche gehetzt und von den Jagdhunden zerfleischt -… Weiterlesen Karen Duve. Sisi (2022)

Belletristik, Frankreich, Unterhaltung

Bettina Storks. Die Stimmen über dem Meer (2015)

Halbbretonin Morgane will nach dem Tod ihrer Tante das geerbte Haus in der Bretagne nur möglichst schnell verkaufen - aber dann bleibt sie. Als Tochter einer bretonischen Mutter und eines deutschen Vaters ist Morgane ist Deutschland aufgewachsen. Besonders nach dem frühen Tod der Mutter bei einem Schwimmunfall in der Bretagne war sie jahrelang nicht dort.… Weiterlesen Bettina Storks. Die Stimmen über dem Meer (2015)

ausgezeichnet, Belletristik, England, Historisch, Literatur

Maggie O’Farrell. Judith und Hamnet (2020)

Vielfach ausgezeichneter historischer Roman über Shakespeares Zwillinge. Hervorragend! Dass Shakespeare drei Kinder hatte, Susanna, die Älteste, und Zwillinge mit den Namen Judith und Hamnet. ist belegt. Auch dass Hamnet mit elf Jahren starb. Um diese Fakten herum hat Maggie O'Farrell einen wunderbaren Roman geschrieben, sehr fantasievoll und atmosphärisch. Und mit Shakespeare als Randfigur. Doch, das… Weiterlesen Maggie O’Farrell. Judith und Hamnet (2020)

Deutschland, Mexiko, Unterhaltung

Barbara Noack. Das kommt davon, wenn man verreist (1977/2016)

Unterhaltsame, eher altmodische Liebesgeschichte, die man aber auch heute noch gut schnell mal zwischendurch lesen kann. Rieke und ihr Freund Sixten sind zu einer Rallye an den Starnberger See eingeladen. Für Sixten ein Wiedersehen mit einem alten Freund, für Rieke eine denkwürdige Rallye mit dem liebeskranken Bob und seinem kleinen Bruder aus Mexiko. Bei den… Weiterlesen Barbara Noack. Das kommt davon, wenn man verreist (1977/2016)

Belletristik, Deutschland, Literatur

Mariana Leky. Was man von hier aus sehen kann (2017)

Ein Roman über ein Dorf im Westerwald und seine skurrilen Bewohner - faszinierend und fesselnd, aber auch ein bisschen deprimierend. Ein Okapi spielt eine gewichtige Rolle am Anfang des Romans, das wird immer sofort mit diesem Buch assoziiert: Denn immer, wenn Selma von einem Okapi träumt, stirbt innerhalb der nächsten 24 Stunden jemand im Dorf.… Weiterlesen Mariana Leky. Was man von hier aus sehen kann (2017)