England, Historisch, Krimis

Carola Dunn. Miss Daisy und der Mord unter dem Mistelzweig – Daisy Dalrymple 11 (2018)

Ein historischer Kriminalroman mit Herrenhäusern, dünkelhaften Ladys, braven Ehefrauen und unehelichen Kindern und armen Verwandten … das ist für uns sehr weit weg – aber vielleicht auch gerade deshalb mal sehr erholsam.

Serienheldin Miss Daisy ist in Band 11 schon lange keine „Miss“ mehr, sondern die Ehefrau des Scotland-Yard-Polizisten Alec Fletcher. Daisys Mutter mit dem klangvollen Adelstitel hat sich halbwegs mit der Mésalliance abgefunden, wenigstens ist ihre eigensinnige Tochter unter der Haube. Dass Daisy tatsächlich gelegentlich arbeitet und Artikel für ein Magazin schreibt, ist sowieso ungeheuerlich – und schrecklich modern. Frauen und ein Beruf, das geht noch nicht wirklich zusammen in England 1923.

Weihnachtseinladung

Als Daisy kurz vor Weihnachten einen Bericht über das historische Anwesen Brockdene von Lord Westmoore schreiben soll, sorgt ihre Mutter dafür, dass daraus eine große Weihnachtsgesellschaft wird: Auch sie selbst will kommen, ebenso wie ihre zweite Tochter mit Familie sowie Daisys Familie … Was sich zunächst nach einer vielversprechenden glymourösen Gesellschaft anhört, stellt sich als seltsame Versammlung heraus.

Die arme Verwandtschaft

Denn nicht der Lord bewohnt das alte Gemäuer, sondern arme Verwandtschaft. Eine alte Dame, die aus Indien stammende Mrs. Norville, die ihre Heirat mit Albert Norville niemals beweisen konnte, ihre beiden Söhne Victor und Godfrey und dessen Frau Dora mit den drei fast erwachsenen Kindern Miles, Felicity und Jemima. Als Victor, der Kapitän, zu Weihnachten nach Hause kommt, bringt er aus Indien den Geistlichen Calloway mit. Der hat viel an den Gebräuchen der Familie auszusetzen, trotzdem scheint er wichtig zu sein … Doch am Weihnachtsmorgen wird er tot in einer nahe gelegenen Kapelle gefunden.

Ermittlungen

Da auch viele Polizisten in Urlaub sind, wird Daisys Mann mit den Ermittlungen beauftragt – die dem erfahrenen Krimileser unglaublich gemütlich und familiär erscheinen müssen. Dass Daisy fleißig helfen möchte, muss in der Serie ja sein, aber auch die Kinder dürfen ihren Teil beitragen, ebenso der Hund Nana und die Verdächtigen selber … Dann spielt auch noch Kommissar Zufall eine größere Rolle – und ein Happy End wie im historischen Roman stellt am Ende die Gerechtigkeit wieder her.

Cozy

Für eine Auszeit aus der Realität ist dieser Krimi sicher gut geeignet, wer historische Schmöker mit Herrenhäusern und Adelsgeschlechtern mag, ist hier gut aufgehoben. Für Krimiliebhaber geht es vielleicht doch zu gemütlich und belanglos zu. Vom Stil her ist alles gut geschrieben, nette Charaktere mit Eigenheiten, wo es für die Handlung passt, sodass alles historisch glaubhaft und sehr gut lesbar ist. Für mich persönlich ein netter Ausflug in meine Teenie-Begeisterung für historische Romane, vom Thema auch passend zur Weihnachtszeit. Aber einen weiteren Band der Serie muss ich dann trotzdem nicht lesen.

Carola Dunn. Miss Daisy und der Mord unter dem Mistelzweig. Berlin: Aufbau Verlag, 2018. | Original: Mistletoe and Murder. New York: St. Martin’s Press, 2002. Übersetzung Eva Riekert. (Daisy Dalrymple 11)

Vielen Dank an NetGalleyDE und den Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar!

Und was meinst du dazu?