Historisch, Österreich, Romane

Karen Duve. Sisi (2022)

Eigentlich wollte die Autorin ein Buch über Pferde schreiben, dann sei es eines über Sisi geworden. Eigentlich ist es beides. Es wird schon sehr viel geritten in diesem Buch, und auch sehr grausam. Die Peitsche ist allgegenwärtig, Hunde auch, aber im Namen der Jagd werden Füchse und Hirsche gehetzt und von den Jagdhunden zerfleischt -… Weiterlesen Karen Duve. Sisi (2022)

Frankreich, Romane, Unterhaltung

Bettina Storks. Die Stimmen über dem Meer (2015)

Halbbretonin Morgane will nach dem Tod ihrer Tante das geerbte Haus in der Bretagne nur möglichst schnell verkaufen - aber dann bleibt sie. Als Tochter einer bretonischen Mutter und eines deutschen Vaters ist Morgane ist Deutschland aufgewachsen. Besonders nach dem frühen Tod der Mutter bei einem Schwimmunfall in der Bretagne war sie jahrelang nicht dort.… Weiterlesen Bettina Storks. Die Stimmen über dem Meer (2015)

ausgezeichnet, England, Historisch, Literatur, Romane

Maggie O’Farrell. Judith und Hamnet (2020)

Vielfach ausgezeichneter historischer Roman über Shakespeares Zwillinge. Hervorragend! Dass Shakespeare drei Kinder hatte, Susanna, die Älteste, und Zwillinge mit den Namen Judith und Hamnet. ist belegt. Auch dass Hamnet mit elf Jahren starb. Um diese Fakten herum hat Maggie O'Farrell einen wunderbaren Roman geschrieben, sehr fantasievoll und atmosphärisch. Und mit Shakespeare als Randfigur. Doch, das… Weiterlesen Maggie O’Farrell. Judith und Hamnet (2020)

Deutschland, Mexiko, Unterhaltung

Barbara Noack. Das kommt davon, wenn man verreist (1977/2016)

Unterhaltsame, eher altmodische Liebesgeschichte, die man aber auch heute noch gut schnell mal zwischendurch lesen kann. Rieke und ihr Freund Sixten sind zu einer Rallye an den Starnberger See eingeladen. Für Sixten ein Wiedersehen mit einem alten Freund, für Rieke eine denkwürdige Rallye mit dem liebeskranken Bob und seinem kleinen Bruder aus Mexiko. Bei den… Weiterlesen Barbara Noack. Das kommt davon, wenn man verreist (1977/2016)

Deutschland, Literatur, Romane

Mariana Leky. Was man von hier aus sehen kann (2017)

Ein Roman über ein Dorf im Westerwald und seine skurrilen Bewohner - faszinierend und fesselnd, aber auch ein bisschen deprimierend. Ein Okapi spielt eine gewichtige Rolle am Anfang des Romans, das wird immer sofort mit diesem Buch assoziiert: Denn immer, wenn Selma von einem Okapi träumt, stirbt innerhalb der nächsten 24 Stunden jemand im Dorf.… Weiterlesen Mariana Leky. Was man von hier aus sehen kann (2017)

Frankreich, Literatur, Romane

Véronique Olmi. Die Ungeduldigen (2022)

Drei Schwestern zwischen dem provinziellen Aix-en-Provence und dem mondänen Leben in Paris stehen im Mittelpunkt von Véronique Olmis neustem Roman. Und die 1970er-Jahre mit dem Aufbruch in eine neue Zeit, mit Feminismus und Protesten überall. Sabine, Hélène und Mariette wachsen in Aix in einfachen Verhältnissen auf, gut katholisch erzogen. Doch der Duft der Freiheit hält… Weiterlesen Véronique Olmi. Die Ungeduldigen (2022)

Literatur, Österreich, Romane

Doris Knecht. Die Nachricht (2021)

Nachrichten eines anonymen Stalkers belästigen die Witwe Ruth und nach und nach auch die Personen ihres Umfelds. Diese Nachrichten übermitteln ihr "Die Nachricht": dass sie als Frau scheinbar das geborene Opfer ist. Und sie bleibt im Verlauf der Handlung nicht das einzige Opfer männlicher Gewalt. Ruth lebt nach dem Tod ihres Mannes vor wenigen Jahren… Weiterlesen Doris Knecht. Die Nachricht (2021)

Deutschland, Romane

Vicki Baum. Menschen im Hotel (1929)

Das Berlin der Goldenen Zwanziger stellte Vicki Baum in ihrem 1929 erstmals erschienenen Roman Menschen im Hotel dar - Menschen, die leiden: an den Folgen des Ersten Weltkriegs, am Alter, an Armut, an der Gesellschaft. Einige Tage in einem noblen Berliner Hotel. Hier steigen vor allem die Reichen ab, aber eben nicht nur. Die alternde… Weiterlesen Vicki Baum. Menschen im Hotel (1929)

#backlist, England, Literatur

Jane Austen. Emma (1815)

Emma Woodhouse ist eine junge Dame der ländlichen gehobenen Kreise in England. Um sich zu beschäftigen, setzt sie sich in den Kopf, die noch jüngere Harriet Smith zu verheiraten. In heftiger Selbstüberschätzung richtet sie dabei etliches Unheil an. Ein wichtiges Werk der Weltliteratur, in der Neuübersetzung von Helga Schulz auch hervorragend lesbar. Mit Anfang 20… Weiterlesen Jane Austen. Emma (1815)