Deutschland, Krimis

Ella Danz. Strandbudenzauber – Angermüller 10 (2018)

Kriminalkommissar Georg Angermüller nimmt sich eine Auszeit, doch nach einer ausgedehnten Reise beginnt er, sich zu langweilen. Da kommt die Idee seiner Freundin Derya wie gerufen: Ihre Freundin Wiebke erhält in ihrem Restaurant geheimnisvolle Drohungen …

Angermüller lässt sich überreden, im kleinen, aber feinen Restaurant als Aushilfskellner anzuheuern, um den Drohungen und Sabotageakten auf die Spur zu kommen. Dabei lernt er die schöne, aber sehr zurückhaltende Wiebke näher kennen, er knüpft freundschaftliche Kontakte zu Polette, der Küchenchefin aus Wien. Über ihre gemeinsame Leidenschaft, das Kochen, kommen sie sich schnell näher, daran dürfen auch die Leser ausgiebig teilhaben.

Sabotage

Während Angermüller sich als Kellner in sein neues Aufgabengebiet einarbeitet, kann er allerdings nicht sehr viel herausfinden. Polette ist sauer, dass Wiebke ihr weder von der Sabotage noch von Angermüllers Undercover-Einsatz erzählt. Mario, der Chef des benachbarten Restaurants, scheint im Dorf bereits viele Bekannte und Freunde zu haben, doch als Konkurrenz scheint er die „Strandbude“ nicht zu betrachten. Steckt vielleicht der mürrische Besitzer des angrenzenden Campingplatzes dahinter? Oder Sonderling Eddy, der in seinem Bus häufig in der Nähe herumlungert?

Mord

Herausfinden kann Angermüller also nichts und ihn plagen bereits Unlust und schlechtes Gewissen, als es einen Mord gibt. Opfer ist aber nicht die „Strandbude“, sondern Mario. Und jetzt tut es Angermüller auf einmal fast leid, dass er nicht im Dienst ist, sondern seinen Kollegen den Fall überlassen muss. Jedenfalls offiziell, denn als Aushilfskellner konnte er das Umfeld ja bereits eine Weile beobachten … Und als er seine Kollegen endlich wieder versöhnt hat, findet sich auch der eine oder andere Weg, sich an den Ermittlungen zu beteiligen.

Netter Urlaubskrimi

Strandbudenzauber ist bereits der zehnte Fall mit Georg Angermüller, eine Serie, die vor allem auf die „kulinarische Seite“ zu setzen scheint. So ist auch in diesem Band ausgiebig von Gerichten die Rede, die in der „Strandbude“ oder bei Angermüller zu Hause zubereitet oder verspeist werden. Die Krimihandlung plätschert derweil ganz unterhaltsam nebenher. Fazit: ganz netter Urlaubskrimi von der Ostsee, aber nichts für Fans von Spannung, Psychologie oder Action.

Ella Danz. Strandbudenzauber. Meßkirch: Gmeiner Verlag, 2018. (Georg Angermüller 10)

Und was meinst du dazu?