Deutschland, Krimis

Lotte Minck. Darf’s ein bisschen Mord sein? – Loretta Luchs 11 (2019)

Loretta Luchs, nicht mehr ganz taufrische Heldin dieses Buches, unterstützt die Besitzerin eines nahe gelegenen Tante-Emma-Ladens, als dort ein Lieferant zu Tode kommt. Wirklich ein Unfall? Jedenfalls muss Loretta Luchs mithilfe ihrer bewährten Ermittlertruppe beweisen, dass nicht sie selber an dem Todesfall schuld ist. Was sie sehr unorthodox und unterhaltsam bewerkstelligt.

Gerade erst ist Loretta Luchs mal wieder umgezogen und beginnt, sich in der neuen Nachbarschaft einzuleben. Ihre Einkäufe macht sie begeistert im Tante-Emma-Laden von Gitti Scheffler, einem Original von über 70 Jahren, die auch einen herrlichen Ruhrpott-Slang spricht. Als Gitti sich das Schlüsselbein gebrochen hat, bringt Loretta sie ins Krankenhaus und erklärt sich auch sofort bereit, im Laden auszuhelfen. Schon immer wollte sie mal den magischen Satz sagen: „Darf’s ein bisschen mehr sein?“, endlich erhält sie die Gelegenheit.

Ein Toter

Während Loretta ihren neuen Arbeitsalltag im Laden beginnt, hält auch der Winter Einzug. So muss gekehrt und gestreut werden, bevor der Lieferant Manni kommt, was Loretta gewissenhaft erledigt. Doch als Manni da ist, tauchen plötzlich zwei Männer auf: Der eine stößt Loretta in den Schuppen und sperrt sie dort ein. Sie hört dann nur noch einen Wortwechsel mit Manni und als Gitti von oben in den Hof kommt, ist Manni tot.

Die Polizei

Loretta und Gitti alarmieren natürlich die Polizei, schließlich sind die beiden unbekannten Eindringlinge schuld an Mannis Tod. Doch die Streifenpolizistin, die die beiden befragt, glaubt, dass sich Loretta die beiden Männer ausgedacht hat, um zu verschleiern, dass sie nicht richtig gestreut hat, sodass Manni auf dem Glatteis ausrutschen konnte. Dasselbe vermutet auch Mannis Schwester, die Loretta und Gitti auf Schadenersatz verklagen will.

Die Ermittlungen

Das kann Loretta natürlich nicht zulassen und mit ihrer Erfahrung aus zehn anderen Fällen macht sie sich ans Werk. Sie ist fest entschlossen, die beiden Männer zu finden, die sich scheinbar öfter an Gittis Haus herumtreiben. Wer sind sie und was haben die beiden vor? Ein Hinweis aus der schwatzhaften Nachbarschaft bringt Loretta weiter, die wie immer unterstützt von Ex-Polizist Erwin und Kioskbesitzer Frank auch diesen Fall aufklärt – nicht ohne die eine oder andere kuriose Aktion.

Stumpf_Band X

Alles in allem ganz amüsant, sehr leichte Unterhaltung ohne „echten“ Fall, die aber durch sympathische Charaktere mit Ruhrpott-Charme punkten kann.

Lotte Minck. Darf’s ein bisschen Mord sein? Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs. Düsseldorf: Droste Verlag, 2019. (Loretta Luchs 11)

Und was meinst du dazu?