Krimis, Luxemburg

Tom Hillenbrand. Gefährliche Empfehlungen – Xavier Kieffer 5 (2017)

Im fünften Band mit Xavier Kieffer, dem Koch mit dem Talent, in Kriminalfälle zu geraten, geht es nicht um einen Lebensmittelskandal. Autor Tom Hillenbrand mischt dieses Mal Historisches in den Krimi. Nicht nur dreht sich alles um den Band des Gourmetführers Guide Gabin von 1939, der Geheimnisse zu verbergen scheint, die auch heute noch beträchtliche kriminelle Energien wecken, sondern der Leser wird in kompletten Szenen in die Zeit des Zweiten Weltkriegs entführt.

Bei der Einweihung des neuen Besucherzentrums des Guide Gabin in Paris muss Xavier Kieffer natürlich sein kleines, aber feines luxemburgisches Restaurant im Stich lassen, um an der Seite seiner Freundin Valérie Gabin zu sein. Zur Party sind viele illustre Gäste geladen, die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch, schließlich erscheint auch der Präsident. Francois Allégret, in Band 2 noch Bürgermeister von Paris und ein Freund Valéries, hat in der Zwischenzeit Karriere gemacht.

Ein gestohlenes Buch

Doch gerade als er seine Ansprache hält, gibt es einen Zwischenfall und der Strom fällt aus. Die Party wird beendet, das Gebäude geräumt – und der Guide Gabin von 1939,  der über private Kontakte für diesen Abend aus der Nationalbibliothek ausgeliehen war, ist verschwunden. Als Kieffer am nächsten Morgen den Bibliothekar tot auffindet, ist natürlich seine Neugier geweckt: Hat der Mord mit dem verschwundenen Guide Gabin zu tun? Und was ist an diesem Band so besonders? Warum ist er so selten?

1939? 1944? Heute?

Anfangs stellt Kieffer nur nebenbei ein paar Nachforschungen an. Nur widerwillig folgt er der Aufforderung des Präsidenten Francois Allégret, für ihn der Sache auf den Grund zu gehen. Kieffer traut Allégret nicht, auch nicht seinen Begründungen und seinen heimlichen Motiven. Doch der Fall des Guide Gabin ist auf jeden Fall brisant. Eine Unbekannte versucht sich an Kieffer ranzumachen, schleppt dann seinen Freund Pekka ab und setzt ihn unter Drogen. Eine Terrorwarnung sorgt für die Räumung von Kieffers Restaurant. Natürlich gibt es auch wieder Angriffe und Mordversuche …

Spannung und Geschichte

Für Spannung ist also gesorgt, auch wenn die Wurzeln dieses Verbrechens eindeutig in der Vergangenheit liegen, sind heute mehrere kriminelle Parteien höchst aktiv. Dieser Fall ist ein wenig anders gestrickt als die vorherigen Bände, wirklich kulinarisch ist dieser Fall eigentlich nicht, aber natürlich beschreibt Hillenbrand wieder ausführlich Restaurants und Mahlzeiten. Hillenbrand hat hier seiner Krimiserie um Xavier Kieffer einen ganz neuen, historischen Aspekt hinzugefügt und beleuchtet einen Abschnitt der deutsch-französischen Geschichte: eine Kreuzung aus Krimi und historischem Roman, zwei Genres, in denen der Journalist und Autor sich auskennt.

Tom Hillenbrand. Gefährliche Empfehlungen. Ein kulinarischer Krimi. Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2017. (Xavier Kieffer 5)

Mehr zur Autor und zur Serie auf der Autorenseite Tom Hillenbrand.

Ein Gedanke zu „Tom Hillenbrand. Gefährliche Empfehlungen – Xavier Kieffer 5 (2017)“

Und was meinst du dazu?