Cozy, Deutschland, Krimis

Ben Kryst Tomasson. Sylter Lügen – Kari Blom 5 (2020)

Undercover-Agentin Kari Blom ermittelt dieses Mal in der Galerie Fromme auf Sylt, in der ein gefälschter Chagall verkauft wurde. Die offiziellen Ermittlungen hatten nichts ergeben, wer hinter der Fälschung steckt, blieb im Dunkeln. Gibt es weitere Fälschungen? Ist die Galeriebesitzerin Kerstin Fromme die Drahtzieherin?

Zwar ist Kari Blom bereits seit Längerem mit dem Sylter Kommissar Jonas Vogt liiert, doch auf Sylt darf das niemand wissen, damit sie dort weiterhin eingesetzt werden kann. Wieder mal als erfolglose Autorin hat Karis Chef Ole Lund ihr einen Job in der Galerie Fromme besorgt. Hier arbeiten neben der Besitzerin ihr Ehemann Kai (12 Jahre jünger und deshalb per se verdächtig) und dessen alter Studienfreund Sören. Zwischen den dreien scheint es Krach zu geben, aber bevor Kari Genaueres herausfinden kann, wird Kerstin Fromme ermordet aufgefunden.

Verdächtige

Neben dem Ehemann gibt es weitere Verdächtige: Maximilian Kirschstein, ebenfalls Galerist und damit Konkurrent Frommes, und die beiden Maler/innen Bruno Bartosch und Annika Lehmkuhl, deren künstlerisch nicht allzu wertvolle Werke Kerstin Fromme nicht länger in ihrer Galerie verkaufen wollte.

Die Häkelmafia

Wie in jedem Sylter Fall spielt auch die „Häkelmafia“ wieder eine tragende Rolle, zumal eine der Damen selbst vor Kurzem ein teures Gemälde in der Galerie Fromme erstanden hatte. Humorvoll und sehr menschlich entwickelt sich also auch dieser Fall wieder vor der Sylter Kulisse, weit entfernt von einer Jane Bond weiß Kari die Unterstützung der alten Damen durchaus zu schätzen. Dazu ein bisschen Beziehungsstress, auch Jonas Kollegin Hannah darf sich in diesem Band verlieben, ausgerechnet in einen der Verdächtigen, und sehr viel Sylt.

Alles in allem unterhaltsame Cozy-Crime-Lektüre nicht nur für Sylt-Fans.

Ben Kryst Tomasson. Sylter Lügen. Berlin: Aufbau Verlag, 2020. (Kari Blom 5)

Verschlagwortet mit

Und was meinst du dazu?