Frankreich, Krimis

Benjamin Cors. Sturmwand – Nicolas Guerlain 5 (2020)

Auf Chausey, einer Inselgruppe vor der Küste der Normandie, taucht eine Flaschenpost mit einer Todesliste auf: Ihr Finder steht ganz oben auf der Liste – und überlebt die Rückfahrt zum Festland nicht. Als fünfter und letzter Name wird Nicolas Guerlain genannt … natürlich eilt Nicolas in die Normandie, um bei der Aufklärung des Falles zu helfen und seinen eigenen Tod zu verhindern.

In Paris sorgt gerade eine Gruppe von Aktivisten für viel Ärger. Während eines Konzerts schießen sie auf den Präsidenten, Nicolas hat zwar frei, sitzt aber mit Julie im Publikum. Sofort fühlt er sich natürlich mit verantwortlich, vor allem weil er einige Reihen hinter sich Marie wiedererkennt, die er erst vor Kurzem nach einer eher harmlosen Attacke auf den Präsidenten in der Normandie laufen gelassen hatte …

Familienbande

Während einer wilden Verfolgungsjagd steckt Nicolas die ersten Blessuren dieses Bandes ein und es werden noch etliche mehr. Jeder scheint es darauf anzulegen, ihn außer Gefecht zu setzen, ihm zu entkommen oder ihm eins auszuwischen. Dazu gehört neben Marie auch Nicolas Vater, dessen Bodygards nicht zimperlich mit ihm umgehen. Um seine alte Macht zurückzugewinnen, schreckt Alexandre Guerlain nicht davor zurück, seinen Sohn zu erpressen: Er soll Marie an ihn ausliefern, sonst verrät er Nicolas‘ Betrug bei der Abschlussprüfung der Polizei.

Killer wartet in der Normandie

Allerdings ist das nicht Nicolas‘ größtes Problem, denn in der Normandie scheint es ein Killer auf ihn abgesehen zu haben. Doch wer könnte das sein? Was verbindet ihn mit den anderen Männern auf der Liste? Bei Nicolas Ankunft ist bereits der zweite Mann auf der Liste tot, ein erfolgreicher Unternehmer. Nummer drei und vier konnte Nicolas‘ Freund Luc Roussel, Leiter der Polizei in Deauville, noch nicht ausfindig machen. Gemeinsam mit Marc Huet aus Granville und natürlich Polizeischülerin Claire nimmt das Team den Wettlauf gegen die Zeit auf.

Hochdramatisches Finale

Das dramatische Finale wird bereits in der ersten Szene, im „ersten Monolog“, angedeutet, aber von den ersten Turbulenzen in Paris bis zu den Ereignissen auf Chausey macht Nicolas Guerlain wieder einiges mit. Rasante Verfolgungsjagden, körperliche Auseinandersetzungen – Benjamin Cors treibt seinen Personenschützer Nicolas Guerlain wieder durch eine rasante Folge von nervernaufreibenden Ereignissen hin zu einem dramatischen Finale, in dem er eigentlich vor lauter Anstrengungen und Verletzungen keine Kraft mehr haben kann, um sich aus der Situation wieder zu befreien …

Krimi voller atemloser Spannung

Benjamin Cors ist auch mit diesem fünften Band aus der Serie wieder ein Krimi voller atemloser Spannung gelungen, der noch dazu einen Blick auf eine fast unbekannte Inselwelt und das Leben in dieser Einsamkeit ermöglicht. Und irgendwie gelingt es Cors sogar, bei all den blutigen Ereignissen, die menschliche Seite von Guerlain und den anderen Ermittlerfiguren zu zeigen. Also rundum ein klasse Krimi – mit genug Andeutungen, die eine ebensolche Fortsetzung vermuten lassen!

Benjamin Cors. Sturmwand. München: dtv, 2020. (Nicolas Guerlain 5)

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar via NetGalleyDE!

Mehr zum Autor und zur Serie auf der Autorenseite Benjamin Cors.

Und was meinst du dazu?