Deutschland, Krimis

Ellen Dunne. Schwarze Seele – Patsy Logan 2 (2019)

Ein toter Ire in München – da ist Patsy Logan gefragt, die Kommissarin mit der deutschen Mutter und dem irischen Vater. Und mit jeder Menge Probleme.

Der Ire Donal McFadden wird tot in einem Münchner Bach gefunden. Mögliche Spuren hat der erste Schneefall des nahenden Winters zerstört, sodass die Polizei erst einmal im Dunkeln bzw. im Schneematsch tappt. Donal war mit seiner Schwester in München, mit der er gemeinsam in der irischen Heimat ein Inn betreibt. Dass mit dieser Schwester nicht gut Kirschen essen ist, merkt auch Patsy schnell. Was ihr aber auch irgendwie sympathisch ist.

Der neue Lebensgefährte

Donal McFadden wollte am Abend seines Todes seine Frau Fiona treffen, die nach der Trennung vor einigen Monaten zu ihrem neuen Lover nach München gezogen ist. Donal war überzeugt, dass er sie zurückgewinnen könnte … Der neue Lebensgefährte seiner Frau, Steve, war ihm auch kein Unbekannter, alle drei kannten sich bereits in Irland. Dort gab es Gerede, als Steves Vater in seinem Haus zu Tode gestürzt war. Hatte Steve wirklich seine Hände im Spiel?

Die beinahe Ex-Frau

Fiona dagegen kämpft sich in München durch, Steve ist ihr keine allzu große Hilfe. Deshalb freundet sie sich mit Luis an, der vor der Buchhandlung, in der Fiona arbeitet, einen Unfall hatte. Verschiedene Rückblicke, die im vergangenen Jahr herumspringen, beleuchten für uns Leser Hintergründe und Charaktere.

Die Kommissarin

Kommissarin Patsy Logan muss diese Dinge erst herausfinden, wobei sie eigentlich privat gerade in einem schwarzen Loch hockt. Die Hormonbehandlungen mit den immer wieder vergeblichen Hoffnungen machen ihr zu schaffen. Und beim Besuch ihres Bruders sorgt der auch noch für Zündstoff in ihrer Ehe. Da kommt die Ablenkung durch die Ermittlungen gerade recht.

Herrlich stimmig

Ellen Dunne hat in ihrem zweiten Patsy-Logan-Band wieder einen interessanten Fall mit ihrem deutsch-irischen Bezug erzählt, auf ihre ganz besondere Weise, die so herrlich zur rauen und bisweilen exzentrischen Protagonistin passt. Am Anfang mag das ein wenig schroff oder abgehackt wirken, wenn man sich eingelesen hat, genießt man diesen herrlichen Tonfall. Als könnte man hören, wie Patsy selber von dem Fall berichtet!

Ellen Dunne. Schwarze Seele. Berlin: Insel, 2019. (Patsy Logan 2)

Und was meinst du dazu?