Krimis, Schweden

Johanna Mo. Nachttod – Hanna Duncker 1 (2021)

Polizistin Hanna Duncker kehrt nach 16 Jahren in Stockholm zurück auf die heimatliche Insel Öland vor Kalmar. Gleich ihr erster Fall hat es in sich: An einem Rastplatz wird die Leiche des 15-jährigen Joel gefunden. Der Sohn von Hannas ehemals bester Freundin Rebecka.

Hanna Duncker ist auf Öland aufgewachsen, doch als ihr Vater wegen Mordes verurteilt wurde, hat sie die Insel verlassen. Jetzt, nach dem Tod ihres Vaters, sehnt sie sich zurück und bekommt tatsächlich eine Stelle in Kalmar. Ihr neuer Chef ist dabei ausgerechnet der Kriminalbeamte, der damals gegen ihren Vater ermittelt hat. In Stockholm galt Hanna als Verhörexpertin, in ihrem neuen Job lernen die Leser:innen sie allerdings als extrem verunsichert kennen – ob das so ganz zusammenpasst? Es macht die Ermittler-Figur aber auch menschlich und sympathisch und die Leserin neugierig auf die weitere Entwicklung.

Alte Bekannte

Dass es Hannas erste Amtshandlung in ihrem neuen Job ist, ihrer ehemals besten Freundin Rebecka die Nachricht vom Tod ihres Sohnes zu überbringen, hätte sie sich auch nicht ausgemalt. Doch es scheint, als könne Hannas Anwesenheit vielleicht sogar etwas Trost bedeuten, jedenfalls ist sie einigen der Verdächtigen näher, als ihr eigentlich lieb ist. Auch Joels Vater kennt Hanna von früher, Joels Eltern sind schon lange getrennt, weil der Vater gewalttätig war. Da gerät er schnell auch unter Mordverdacht. Über ihren Vater will Hanna keinesfalls reden, aber es scheint auch nicht jedem zu gefallen, dass sie zurück auf der Insel ist.

Sehr spannend

Während Hanna stets mit sich kämpft, was sie Rebecka erzählen darf und was keinesfalls – entweder Rebecka ist sauer oder ihr Chef – rollt Autorin Johanna Mo in einem zweiten Erzählstrang Joels letzten Tag auf. Wir begleiten ihn beim Schuleschwänzen, beim Treffen mit seiner besten Freundin, und trotzdem bleibt noch viel im Dunkeln, um die Spannung hochzuhalten. Das ist wirklich sehr gut gemacht, ich jedenfalls konnte mich nur schwer aus der Story herausreißen und habe den Krimi in einem Rutsch (an einem Tag) durchgelesen. Kein Wunder, dass der Krimi in Schweden zum Bestseller wurde!

Johanna Mo. Nachttod. München: Heyne, 2021. | Nattsångaren. Stockholm: Romanus & Selling, 2020. Aus dem Schwedischen von Ulrike Brauns. (Hanna Duncker 1)

Und was meinst du dazu?