Schweden, Unterhaltung

Katarina Bivald. Ein Buchladen zum Verlieben (2013)

Sara, Buchhändlerin aus Schweden, kommt in die USA, um ihre Brieffreundin Amy zu besuchen – doch die viel ältere Frau ist gerade verstorben. Immerhin kümmern sich Amys Freunde um Sara, die sich sehr bemüht, alle kennenzulernen und mit Amys Augen zu sehen. Um sich irgendwie bei allen diesen Menschen zu revanchieren, eröffnet Sara – mit den Büchern, die Amy hinterlassen hat -, eine Buchhandlung. Denn ihrer Meinung nach braucht jeder noch so kleine Ort einen Buchladen …

Als Bücherwurm liebe ich natürlich auch Bücher über Bücher und übers Lesen – und ich gebe ein Buch auch nicht so schnell auf, probiere es lieber immer wieder noch einmal, lese doch noch ein paar Seiten, in der Hoffnung, endlich in die Geschichte hineinzufinden, irgendeinen Faden zu finden, an dem ich mich entlanghangeln kann. Bei diesem Buch habe ich leider nichts gefunden, keinen roten Faden, keinen Sympathieträger, hier hat mich nichts neugierig gemacht oder fasziniert. Trotz vieler Anläufe und neuer Chancen, die ich dem Buch geben wollte.

Jetzt gebe ich auf, packe es weg. Vielleicht bin ich einfach nicht die geeignete Leserin für dieses Buch. Oder es begegnete mir zum falschen Zeitpunkt. Vielleicht versuchen wir es in ein paar Jahren noch einmal miteinander, wer weiß …

Katarina Bivald. Ein Buchladen zum Verlieben. München: btb, 2014. | Original: Läsarna i Broken Wheel rekommenderar. Stockholm: Forum Bokförlag, 2013. Übersetzung Gabriele Haefs

Und was meinst du dazu?