#backlist, England, Krimis

Martha Grimes. The Man With A Load Of Mischief – Inspector Jury 1 (1981)

Mit diesem Auftakt-Band rund um eine Serie von Pub-Morden hat Martha Grimes eine erfolgreiche Serie mit recht klassischen Krimis eröffnet. Inzwischen (2021) gibt es wohl bereits 25 Bände rund um den Scotland-Yard-Inspector Jury.

In Long Piddleton, einem kleinen englischen Dorf, wird kurz vor Weihnachten die Leiche eines Mannes im Keller des Inns „The Man With A Load Of Mischief“ gefunden. Am nächsten Tag ersetzt die Leiche eines weiteren Mannes das Wahrzeichen eines anderen Pubs, nämlich die Figur des Jack des Pubs „The Jack And Hammer“. Niemand aus dem Dorf hatte einen der beiden Männer jemals zuvor gesehen, auch sonstige Spuren gibt es nicht. Deshalb wird Scotland Yard um Hilfe gebeten und so wird Inspector Richard Jury nach „Long Pidd“ geschickt.

Die Dorf-Notablen

Der findet in dem Dorf eine kleine Gemeinschaft vor, die überwiegend aus London hierher geflüchtet ist. Pub-Besitzer Simon Matchett, „Dorf-Tunte“ Marshall Trueblood betreibt ein exklusives Antiquitätengeschäft. Die Halbschwestern Rivington verbindet ein altes Drama. Das Ehepaar Bicester-Strachan, Krimi-Autor Oliver Darrington und seine „Sekretärin“ Sheila Hogg, die dörfliche Gentry ist vertreten durch Melrose Plant, der allerdings seinen Titel zurückgegeben hat, und dessen angeheiratete Tante Agatha, eine Amerikanerin, die den Titel begeistert aufgegriffen hat. Auch der Dorfpfarrer gehört zur eingeschworenen Gemeinschaft, die sich häufig in den Pubs trifft.

Weihnachten auf dem Land

Als Jury mit seinem hypochondrischen Sergeant Wiggins zwei Tage vor Weihnachten ins tief verschneite Long Piddleton geschickt wird, ist er alles andere als begeistert. Vor allem als ihm Lady Agatha als Erstes versichert, dass er ohne ihre Hilfe den Fall unmöglich lösen wird. Dass es sich um einen Psychopathen von außerhalb handeln muss, ist im Dorf die einhellig verbreitete Ansicht. Einzig Melrose Plant, der nicht nur mit Titel und Geld, sondern vor allem mit Intelligenz gesegnet ist, weiß, dass der Mörder im Kreis seiner Freunde und Bekannten zu finden ist. Mit seiner Hilfe kommt Inspector Jury dem Mörder schließlich auf die Spur – natürlich nicht ohne viele, viele Befragungen, ohne eine spontane Freundschaft zu einem sehr jungen Geschwisterpaar, ohne eine plötzliche Verliebtheit …

Englische Krimi-Klassik

Jury macht einiges mit in „Long Pidd“, worüber Leser und Leserin mehr als einmal schmunzeln können. Die herzliche Dauerfehde zwischen Melrose Plant und Lady Agatha unterhält aufs Beste, während der Kriminalfall tatsächlich sehr klassisch in bester Agatha-Christie-Manier daherkommt. Und das Setting ist natürlich viel englischer als in England, schließlich ist Martha Grimes eine amerikanische Autorin. Wer Lust hat auf einen klassischen Krimi mit viel englischem Flair, der ist hier auf jeden Fall richtig!

Martha Grimes. The Man With A Load Of Mischief. Boston: Little, Brown, 1981. (Inspector Jury 1)

Auf Deutsch erschienen unter dem Titel Inspektor Jury schläft außer Haus im Rowohlt Verlag.

Und was meinst du dazu?