Deutschland, Krimis

Simone Buchholz. Bullenpeitsche – Chas Riley 5 (2013)

An einem Sonntagmorgen werden vor einem Park in einem noblem Hamburger Viertel zwei Streifenpolizisten erschossen. Der Täter stand scheinbar unter Drogen – und mehr ist erst einmal nicht herauszufinden. Staatsanwältin Chas Riley stellt sofort eine Sonderkommission mit den bewährten Kollegen zusammen.

Die einzige Zeugenaussage, die vielleicht einen guten Hinweis enthält, bezieht sich auf zwei außergewöhnliche, teure Autos, die an diesem Morgen an besagtem Park abgestellt waren. Beide Autos gehören einem zwielichtigen Immobilienmogul, Dr. Henning Sackmann. Der ist scheinbar tief in illegale Glücksspiele verwickelt, sodass eine Andeutung reicht und der feine Herr ist zu einem Deal und einer Aussage bereit. Doch bevor es so weit kommen kann, verschwindet er spurlos und sein Haustier, ein zahmer Luchs, liegt aufgeschlitzt im Garten.

Schmutzige Geschäfte

Die Soko mit den üblichen Verdächtigen, Calabretta, Inceman, Schulle und Brückner, hat schnell den Verdacht, dass „der Albaner“ irgendwie hinter dem Ganzen steht. Doch greifbar ist dieser nie, niemand sagt gegen ihn aus, Beweise gibt es keine. Dann stellt sich auch noch heraus, dass Chas‘ Chef, der Oberstaatsanwalt, mit gezinkten Karten spielt und die Akten manipuliert. Gemeinsam mit einem Richter ermittelt die Soko nun also, natürlich total agentenmäßig, sogar gegen einen ihrer Vorgesetzten. Was der Truppe allerdings nicht besonders gut bekommt …

Ein Fest

Wie immer bei einem Chas-Riley-Krimi steht auch hier viel weniger ein komplizierter Fall im Mittelpunkt als vielmehr die Reaktionen der Protagonistin und ihrer Kollegen auf die allgegenwärtige Korruption und Gewalt. Ein exklusive und höchst zweifelhaftes Männerbündnis spielt auch noch mit hinein. Und Chas‘ Gefühlswelt steht wie immer Kopf: Das Verhältnis zu Ex-Lover Inceman tut immer noch weh und ihre beste Freundin Carla heiratet. Gegen diese Verwirrung kann die altbekannte Wut am besten ankommen.

Also kein so spannender Fall wie in anderen Krimis, aber tausendmal spannendere Figuren und eine wunderbar lakonische und kreative Sprache. Jeder einzelne Chas-Riley ist ein Fest für sich!

Simone Buchholz. Bullenpeitsche. München: Droemer Knaur, 2013. (Chas Riley 5)

Mehr zur Autorin und ihren Krimis auf der Autor:innenseite Simone Buchholz.

Und was meinst du dazu?