Krimis, Spanien

Lilly Alonso. Mallorquinische Rache – Lluc Casasnovas 1 (2022)

Im beschaulichen mallorquinischen Örtchen Sóller bereitet sich Sargento Lluc Casasnovas auf den Frühruhestand vor, als ein Toter die Ruhe stört. Nach einer Sonderfahrt des Sóller-Express wird im Zug eine Leiche gefunden, ausgerechnet des Mehrheitseigentümers der Zuggesellschaft.

Ramón Cabot kann bei dieser Sonderfahrt zum Jubiläum mit großem Presseaufgebot natürlich nicht fehlen. Die Fahrt von Palma nach Sóller verbringt er aber mit „ganz normalen“ Fahrgästen im letzten Waggon des Zuges. Einziges bekanntes Gesicht, auf das er gut hätte verzichten können: der Madrilene Rivera, der Cabot seine Anteile an der Eigentümer-Gesellschaft des Zuges abkaufen möchte und ein Nein nicht gelten lassen kann. Zwischen beiden kommt es zu einem viel beachteten Streit, bevor Rivera wutschnaubend den Waggon verlässt. Kurz vor Sóller fährt der Zug in einen Tunnel und das Licht im Waggon fällt aus – als der Zug in den Bahnhof einfährt, ist Cabot tot.

Das Team

Sargento Lluc Casasnovas ist erst nicht erbaut davon, dass seine letzte Dienstwoche noch so unruhig wird, doch dann packt ihn der Jagdeifer. Unterstützt von seiner etwas umständlichen, dafür umso sorgfältigeren Assistentin Gual und gehandicapt von seiner designierten Nachfolgerin Josefina García und dem aus Palma angereisten Ermittlungsleiter, der sich vor allem durch ausdauerndes Kaugummikauen auszeichnet. Auch die Presse ist an diesem Todesfall ungemein interessiert und lauert den Ermittlern bisweilen auf.

Die Ermittlungen

Zuerst einmal müssen natürlich alle Passagiere des letzten Waggons aufgespürt und befragt werden, womit die Ermittler gut beschäftigt sind – und was der Autorin Gelegenheit gibt, verschiedene Typen vorzuführen und noch eine geheimnisvolle Unbekannte einzubauen. Auch einen Bezug zu Deutschland gibt es. Und das Privatleben der Ermittler darf auch eine Rolle spielen, so wie die unglückliche Liebe Casasnovas zu Rosa, die ihn schon vor zehn Jahren verlassen hat und mittlerweile mit einem der Verdächtigen im aktuellen Fall verheiratet ist.

Atmosphärische Unterhaltung

Dieser Regionalkrimi von der Baleareninsel macht bei der Lektüre richtig Spaß. Die Atmosphäre wird gut rübergebracht, ein bisschen Landschaft, viel Menschliches und eine Sprache, die das Geschehen mit vielen Bildern illustriert. Der Krimi strotzt nicht gerade vor atemloser Spannung, aber er unterhält aufs Allerbeste!

Lilly Alonso. Mallorquinische Rache. München: Heyne, 2022. (Lluc Casasnovas 1)

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Und was meinst du dazu?