Autorinnen

Majgull Axelsson

Majgull Axelsson ist eine renommierte schwedische Journalistin und Autorin.

Sie wurde als Majgull Andersson am 14. Februar 1947 in Landskrona geboren und wuchs in Nässjö auf. Als Journalistin arbeitete sie in den Bereichen Wirtschaftspolitik und Arbeitsmarkt, war gleichzeitig mit der Gewerkschaft verbunden und arbeitete als Sekretärin für Öffentlichkeitsarbeit beim Außenministerium, sie war Chefredakteurin …

Autorin mit sozialem Gewissen

Ihre ersten Bücher (ab 1978) waren Sachbücher, v.a. Kinderarbeit, Kinderarmut, Kinderprostitution in Schweden und in der Dritten Welt waren Themen, die sie beschäftigten. 1989 veröffentlichte sie den Dokumentarroman Rosarios Geschichte (Rosario är död), 1994 dann mit Der gleiche Himmel (Långt borta från Nifelheim) ihren ersten fiktionalen Roman, der auf große Resonanz stieß. Weitere Romane folgten, auch ein Theaterstück. Für zahlreiche Arbeiten wurde sie ausgezeichnet.

Majgull Axelsson ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne, sie lebt in Stockholm.

In Deutschland ist nur ein kleiner Teil ihrer Arbeiten erschienen.

1994: Rosarios Geschichte (Rosario är död)
1994: Der gleiche Himmel (Långt borta från Nifelheim)
1997: Die Aprilhexe (Aprilhäxan ) – August-Preis, BMF-Plakette
2000: Augustas Haus (Slumpvandring )
2004: Die ich nie war (Den jag aldrig var)
2008: Eis und Wasser, Wasser und Eis (Is och vatten, vatten och i)
2015: Ich heiße nicht Miriam (Jag heter inte Miriam) – BMF-Plakette
2017: Dein Leben und meins (Ditt liv och mitt)

Ein Gedanke zu „Majgull Axelsson“

Und was meinst du dazu?