Deutschland, Krimis

Nicola Förg. Flüsternde Wälder – Irmi Mangold 11 (2020)

Ermordet werden eine „Waldbademeisterin“ und ein „Health-Guru“ – Anlass genug für Autorin Nicola Förg, in diesem Krimi den Drang der Städter in den Wald, ihre esoterischen Eskapaden und die Umweltprobleme unter die Lupe zu nehmen.

Beim Fällen findet Bauer Alfred eine tote Frau, wie sich herausstellt, doch nicht von seinem Baum erschlagen, sondern bereits davor überfahren. Die Tote, Angie Nobel, gab Kurse im „Waldbaden“ und hat vermutlich dank Ohrstöpseln das herannahende Fahrzeug schlicht nicht gehört.

Auch bei einer Serie von Einbrüchen in der Region gab es erstmals einen Toten, einen Gesundheitsguru, der mit Kursen und Büchern gut verdiente. Bisher erfolgten die Einbrüche zwar immer unblutig, doch dieses Mal scheint etwas schief gegangen zu sein. Verwertbare Spuren gibt es allerdings keine.

Stadt gegen Land

Die Land-Kommissarinnen Irmi Mangold und Kathi Reindl bekommen es also mit Waldbaderinnen zu tun, die vehement ihr „Betretungsrecht“ verfechten, während Bauer Alfred und andere Waldbesitzer gegen Klimaerwärmung und Borkenkäfer kämpfen. Auch ein überaktiver Frührentner, der E-Bike-Touren durch den Wald anbietet, protestiert gegen die forstwirtschaftliche Nutzung des „Trails“.

Problembeladen

Irmi Mangold, selbst von einem Bauernhof, steht den Ansinnen der Touristen höchst kritisch gegenüber und gerät heftig ins Grübeln. Wie viel Tourismus verkraftet der Wald noch, der doch schon mit den Umweltproblemen zu kämpfen hat? Und wie viele weitere Herausforderungen können die Waldbauern meistern, die hier ihren Lebensunterhalt verdienen müssen? Als dann auch noch eine Senioren-WG in den Fokus der Ermittlungen gerät, Senioren, die trotz jahrzehntelanger schwerer Arbeit nicht genug Rente zum Leben haben, ist die Kommissarin tief betroffen.

Empfehlenswerte Wald-Lektüre

Während der Kriminalfall sich gewohnt spannend entwickelt und bis zum Schluss eine Überraschung parat hält, sind es die Umweltthemen, die diesen Krimi zu einer wirklich packenden Lektüre machen. Da passt es auch hervorragend, dass Irmi ihrem klugen Kollegen Fridtjof Hase näherkommt, sodass nicht nur Meinungen aufeinanderprallen, sondern es auch Fakten und teilweise kluge Analysen zu lesen gibt.

Als Einführung in die Themen Wald und Tourismus würde ich diesen Krimi unbedingt empfehlen!

Nicola Förg. Flüsternde Wälder. München: Pendo, 2020. (Irmi Mangold 11)

Mehr zur Autorin und ihren Krimiserien auf der Autorenseite Nicola Förg.

Ein Gedanke zu „Nicola Förg. Flüsternde Wälder – Irmi Mangold 11 (2020)“

Und was meinst du dazu?